Niemand ist gerne krank, aber dann und wann passiert es und man muss zum Arzt. Dabei ist es sehr wichtig, dass man seinem Arzt vertrauen kann und sich von ihm auch verstanden fühlt. Denn nicht immer geht es nur einen Schnupfen, oftmals sind die Symptome so vielfältig und diffus, dass man gar nicht genau weiß, welcher Arzt da eigentlich der richtige Ansprechpartner ist.

Der Hausarzt als Dreh- und Angelpunkt

Die Wahl des Arztes ist Vertrauenssache

Die Wahl des Arztes ist Vertrauenssache

Aus diesem Grund ist es wichtig, einen kompetenten Hausarzt zu haben, der eben auch genau weiß, wann es besser ist, einen Facharzt zur Rate zu ziehen. Wenn dann der Hausarzt seinen Patienten noch so gut kennt, dass er gerne auf den hausärztlichen Rat zu einem Spezialisten geht, dann ist das für den Patienten oftmals ein großer Segen. Wenn der Patient einen Arzt auf Empfehlung seines Hausarztes aufsucht, dann hat er von vorneherein mehr Vertrauen zu ihm als hätte er ihn nur aus dem Telefonbuch herausgesucht.

Vertrauen ist die Grundlage einer guten Beziehung zwischen Arzt und Patient

Gerade bei bestimmten Ärzten ist ein Vertrauensverhältnis eine absolute Grundlage für eine erfolgreiche Behandlung. Beispielsweise den richtigen Zahnarzt zu finden ist oftmals besonders schwierig, weil die Angst vor Zahnärzten doch leider ein sehr verbreitetes Phänomen ist und es gerade deshalb eines besonderen Vertrauens zum Arzt bedarf. Aber auch Gynäkologen, Urologen, Psychologen, all diese Gruppen von Ärzten tauchen die die vielfältigen intimen Bereiche des Menschen ab, so dass es gerade bei deren Wahl eine besondere Sorgfalt angebracht ist.

Neben dem Rat des Hausarztes ist bei der Suche nach einem Spezialisten für ein bestimmtes Leiden auch der Rat von engen Freunden und Angehörigen sehr wichtig. Sie kennen den Menschen, der den Arzt als Patient aufsucht und wissen daher genau über dessen persönliche Eigenheiten und Ängste Bescheid. Auf dieser Basis können sie gezielt Empfehlungen aussprechen oder von einem bestimmten Arzt eher abraten. Internetportale können helfen – so gibt es auch Portale im Internet, in denen Patienten über ihre Erfahrungen bei bestimmten Ärzten berichten und auf diese Weise Empfehlungen aussprechen oder von einem Besuch abraten. Da man diese Leute nicht persönlich kennt, ist deren Meinung mit Vorsicht zu genießen. In jedem Fall erhält man aber durch die Recherche im Internet einen guten Überblick wie viele Fachärzte in der näheren Umgebung zu finden sind.

Dem Gefühl Vertrauen!

Ganz gleich aus welchem Grund man sich für einen bestimmten Arzt entscheidet, man sollte immer auf sein Gefühl hören. Wenn man sich in der Praxis des Arztes nicht wohlfühlt, dann sollte man dort von einer längerfristigen Behandlung absehen und sich lieber erneut auf die Suche machen, denn Sympathie und Vertrauen sind neben fachlicher Kompetenz die Eckpfeiler, die ein gutes Arzt – patienten- Verhältnis ausmachen.

Zur Zeit keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine eMailadresse wird nicht veröffentlicht.