Rotes Haus in Trier

Rotes Haus in Trier

Rotes Haus am Hauptmarkt Trier

Rotes Haus am Hauptmarkt Trier

Das Rote Haus, das seinen Namen von der eigenen roten Fassade bekommen hat, wurde 1683 von Wolfgang Stuppeler für Johann Wilhelm Polch errichtet. Polch war zur damaligen Zeit sowohl Domsekretär als auch Bäckeramtsmeister. Im zweiten Weltkrieg wurde das Haus zerstört, konnte jedoch in den Jahren 1968, 1969 und 1970 wieder restauriert werden. Auf der Fassade findet sich eine der berühmtesten Inschriften in Trier. Dort heißt es in großen Lettern „ Vor Rom stand Trier 1300 Jahre. Möge es weiter bestehen und ewigen Friedens sich freuen“. Im zweiten Obergeschoss des Roten Hauses steht eine weitere Inschrift:  „Hilfe denen, die ihm vertrauen“. Diese Aussage bezieht sich auf den heiligen Antonius von Padua, der auch als Gestalt auf dem Roten Haus abgebildet ist.

Zur Zeit keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine eMailadresse wird nicht veröffentlicht.