Igeler Säule

Die Igeler Säule

Allgemeines zur Igeler Säule

Die etwa 23 Meter hohe Igeler Säule wurde ursprünglich als das Grabmonument einer Trierer Tuchhändlerfamilie, der Familie der Sekundinier, um etwa 250 nach Christi erbaut. Dieses einzigartige Monument gilt bis heute als das größte „römische Pfeilgrab“ in der gesamten Region nördlich der Alpen. Bereits im November 1986 wurde dieses wertvolle Zeugnis der römischen Geschichte in die Liste der UNESCO „Erbe der Welt“ aufgenommen. (mehr …)

Porta Nigra in Trier

Porta Nigra in Trier

Die Porta Nigra in Trier

Die Porta Nigra in Trier

Die Porta Nigra war früher das Nordtor der römischen Stadt Augusta Treverorum. Somit war die Porta Nigra in die 6,4 km lange Stadtmauer fest integriert und hatte sowohl Festungscharakter als auch Repräsentationsfunktion. Der Name „Porta Nigra“, der übersetzt „schwarzes Tor“ heißt, wurde erst im Mittelalter verwendet. Der Grund hierfür liegt in der Verfärbung des ursprünglich weißen Sandsteins. Dieser wurde in den Jahren immer dunkler, sodass die gesamte Porta über die Jahre die schwarze Farbe erhielt.

(mehr …)