Borussia Dortmund zu Gast in Moselstadion Trier

DFB-Pokal: Borussia Dortmund vs. Eintracht Trier

Unmittelbar vor dem Start in die neue Bundesliga-Saison hat sich Borussia Dortmund in der ersten Runde des DFB-Pokals keine Blöße gegeben. Gegen Regionalligist Eintracht Trier zeigte das Team von Thomas Tuchel von Beginn an eine konzentrierte Vorstellung und siegte am Ende völlig verdient mit 3:0 (3:0). Dabei sorgte beim BVB-Anhang nicht zuletzt Neuzugang André Schürrle mit einer starken Leistung für Begeisterung. Mit Marc Bartra, Sebastian Rode und Ousmane Dembélé standen zudem gleich drei weitere Neuzugänge in der Startformation. Darüber hinaus dürfte sich Rechtsverteidiger Felix Passlack, der eine mehr als solide Vorstellung ablieferte, als ernstzunehmende Konkurrenz für Łukasz Piszczek erweisen. Insgesamt zeigte der runderneuerte BVB Fussball auf höchstem Niveau, auch wenn sich die Gegenwehr der Trierer in Grenzen hielt.

(mehr …)

Abstieg und Insolvenz: Wie aus der TBB Trier die Gladiators Trier wurden

Die Nachricht traf die meisten Basketballfans in Trier völlig unerwartet. Am 19. März 2015 wurde bekannt, dass die Treveri Basketball AG zahlungsunfähig ist. Einen Tag später wurde auch offiziell Insolvenz angemeldet. Zuvor waren die Zahlungsschwierigkeiten lange nur Insidern bekannt gewesen, obwohl die Spieler und Mitarbeiter bereits seit Januar kein Gehalt mehr erhalten hatten. Doch nach außen hin konnte die Fassade des seriös wirtschaftenden Unternehmens noch erstaunlich lange aufrecht erhalten werden. Zwar waren die Trierer Basketballer bereits zu Anfang des Jahrtausends einmal in die Insolvenz gerutscht, doch zuletzt verfolgte man ein deutschlandweit einzigartiges Konzept, dass für Außenstehende erfolgreich zu verlaufen schien.

(mehr …)

Das 10-Minuten-Workout am Arbeitsplatz

Wer am Arbeitsplatz etwas für seine Fitness tun will, kann das ab jetzt unter Anleitung der Trierer Miezen tun. Dazu haben Judith Derbach und Mégane Vallet, Handballprofis und Gesundheitsmanagerinnen der Handwerkskammer Trier (HWK), ein zehnminütiges Trainingsprogramm auf die Beine gestellt. Wie Wandliegestütze, Rumpfrotation und Co gelingen, machen die beiden Sportlerinnen auf einem Poster vor. (mehr …)

Neues von Eintracht Trier

Das neue Jahr ist noch nicht besonders alt, aber von der Fußballmannschaft des Regionalligisten Eintracht Trier, gibt es schon wieder was zu berichten. Am kommenden Samstag ist es soweit, und die Eintracht aus Trier beginnt ihre Testspielserie, um sich optimal auf die Rückrunde und die restlichen Spiele der Regionalliga vorzubereiten. In den letzten Tagen stand natürlich die Ausdauer im Mittelpunkt des Trainingsalltags der Spieler von Eintracht Trier, aber damit sie nicht gänzlich auf das geliebte Spielgerät verzichten müssen, kommt es nun am Wochenende zur Testbegegnung gegen den SV Elversberg. (mehr …)

Neues von der Eintracht Trier

Fußball in Trier

Auch in Trier spielt der Fußball natürlich eine große Rolle, denn die beliebteste Sportart der Deutschen ist auch hier sowohl regional, als auch überregional vertreten. Auch in der Umgebung von Trier sind noch weitere, große Fußballclubs gelegen, die man besuchen kann. (mehr …)

Mit dem Mountainbike durch Trier

Trier mit dem Mountainbike

Die Stadt Trier nahe des wunderschönen Hunsrück direkt an der Mosel gelegen ist eine Reise wert. Die circa 100.000 Einwohner starke Stadt hat im letzten Jahr knapp 400.000 Besucher erlebt. Viele touristische Bereiche mit den verschiedensten Angeboten sind gegeben, sei es die Besichtigungen von Burgen und Schlössern oder Wanderungen durch die herrlichsten Weinbaugebiet. Das zauberhafte Städtchen weist für jeden Geschmack Unterbringungsmöglichkeiten in vornehmen Hotels wie kleinen romantischen Pensionen vor. Selbstverständlich ist hier auch die Abstellmöglichkeit für die verschiedensten Fahrräder gegeben.  (mehr …)

Fitness und Ernährung – Trier

Fitness und Ernährung, beides kann unsere Lebensqualität steigern. Die schöne Stadt Trier hat auch in dieser Hinsicht viel zu bieten. Nicht nur für den Satdtbummel, das Einkaufen und das Bestaunen von Sehenswürdigkeiten gibt es hier zahlreiche Möglichkeiten, sondern eben auch, um sich körperlich zu betätigen und um seinen Körper fit zu halten. (mehr …)

TBB Trier: Zwei Spiele der besonderen Art warten

TBB Trier: Zwei Spiele der besonderen Art warten

Auf die TBB Trier wartet eine interessante Woche mit zwei Spielen der ganz besonderen Art. Am kommenden Sonntag tritt die TBB Trier in eigener Halle gegen den Tabellenzweiten aus Ulm an. Zum ersten Mal in dieser Saison wird ein Spiel der TBB Trier in der Arena Trier auch im öffentlichen Fernsehen übertragen. Der Sportsender Sport1 überträgt die Partie zwischen Trier und Ulm live. Nur drei Tage später muss die TBB Trier in Ulm im Pokal antreten.

Auf die Spieler der TBB Trier warten zwei Spiele der ganz besonderen Art. Sowohl am Sonntag in der Liga, als auch am Mittwoch im Pokal müssen die Trierer gegen den Tabellenzweiten aus Ulm antreten. Das Spiel am Sonntag in der Arena Trier wird live im öffentlichen Fernsehen übertragen. Der Sportsender Sport1 wird die Partie zwischen der TBB Trier und Ulm ab 16.45 Uhr ausstrahlen. Zuletzt hatte Sport1 anlässlich des Allstar Games 2011 aus der Arena Trier berichtet und ausgestrahlt.

Ulm in starker Verfassung

Aus Trierer Sicht kann nur gehofft werden, dass die Spieler der TBB Trier durch die Ausstrahlung des Spiels motiviert werden, denn die Ulmer waren zuletzt in überzeugender Form. Der Tabellenzweite hat in dieser Woche gleich zwei starke Auftritte hingelegt. Zunächst besiegte Ulm den FC Bayern München, der zuletzt als das Team der Stunde galt, dann zeigten die Ulmer unter der Woche eine ganz starke Leistung gegen Istanbul. Die TBB Trier schwächelte zuletzt in eigener Halle gegen Würzburg. Aus diesem Grund startet die TBB Trier als deutlicher Außenseiter in die Partie gegen Ulm. „Das ist eines der schwersten Heimspiele, die man haben kann“, kündigt TBB-Trainer Henrik Rödl an. „Ulm hat gerade München geschlagen. Und wir waren in Ulm chancenlos.“

Live-Übertragung im Fernsehen: Das BBL-Spiel am Sonntag gegen Ulm wird ab 16.30 Uhr beim Spartensender Sport1 live übertragen. Der Sender wird mit 15 bis 18 Mitarbeitern vor Ort sein. Kommentieren wird Michael Körner, Moderator ist Stephan Baeck. Als Sport1-Experte ist zudem Pascal Roller vor Ort.