Knapp 20.000 Besucher bei Brot und Spiele Trier am ersten Wochenende

Wie Trier.com bereits berichtet hat, findet in Trier an den ersten beiden September Wochenenden die Veranstaltung Brot und Spiele statt. Das letzte Wochenende machte den Auftakt der bedeutensten Römer Festspiele in Deutschland. Allein von Freitag bis Sonntag besuchten fast 20.000 Menschen Brot und Spiele in Trier. Trier.com hat die einzelnen Austragungsorte unter die Lupe genommen.

Porta Nigra

Brot und Spiele findet dieses Jahr gleich an vier Stellen in Trier statt. Neben den römischen Denkmälern Porta Nigra, Amphitheater und Kaiserthermen, ist das Rheinische Landesmuseum ebnfalls Teil von Brot und Spiele.
Die Porta Nigra ist der Startpunkt des großen Aufmarsches der Legionäre und Gladiatoren. Bereits um 10 Uhr finden sich die römischen Legionäre an der Porta Nigra ein und formieren sich zu einem festlichen Zug durch die Innenstadt von Trier. Die aufrechten Legionäre führen den Trupp an, dich gefolgt von den Gladiatoren und den römischen Bürgern. Der Hauptmann der Legionäre gibt den Gleichschritt vor, dem seine Soldaten zu folgen haben. Die Zuschauer versuchen die „Römer“, die Brot und Spiele prägen, mit der Kamera einzufangen. Eines ist sicher, Bilder von Römern kann man in dieser Weise nur in Trier machen.
Der Festzug, der auch Teil von Brot und Spiele ist, zieht über den Hauptmarkt bis zur Basilika und dem Rheinischen Landesmuseum. Die Legionäre, die immerhin rund 20 Kilo Marschgepäck zu tragen haben, können erst verschnaufen, als sie die Kaiserthermen erreichen, die gleichzeitig Zielpunkt des Zugs sind.

Brot und Spiele an den Kaiserthermen

Auch rund um die Kaiserthermen bietet Brot und Spiele viel an diesem Wochenende. An kleinen Ständen zeigen Fischer, Heilkundige und andere Handwerker, wie die Menschen vor gut 2000 Jahren gearbeitet haben. Die meisten Aussteller sind auch im richtigen Leben in dem dargestellten Handwerk tätig. Das zivile Leben spielte auch in Rom eine große Bedeutung, wurde aber letztlich von der Militärkunst in den Schatten gestellt. So ist es auch bei Brot und Spiele an den Kaiserthermen in Trier. Im nahegelegenden Palastgarten zeigen die Galdiatoren und Legionäre, wie man mit den antiken Waffen umzugehen hat. Die Besucher beobachten erstaunt, wie sich zwei Gladiatoren einen mutigen Kampf liefern. Nebenher erklärt ihnen der Kampfleiter, welche Taktiken und Kampfstellungen angewandt werden. Das einzige, was die dargestellten Kämpfe von den echten Austragungen in Rom unterscheidet, ist die Tatsache, dass bei Brot und Spiele nach einem Kampftag noch immer die gleiche Anzahl an Gladiatoren vorhanden ist, wie zu Tagesanbruch.

Brot und Spiele am Rheinischen Landesmuseum

Das Rheinische Landesmuseum hat sich ganz besondere Projekt für Brot und Spiele in Trier ausgedacht. Dort wird vor den Augen der Zuschauer ein Stück einer echten römischen Straße nachgebaut. Mit Schaufeln und anderem altertümlichen Gerät legen sich die Arbeiter kräftig ins Zeug, um einen Graben für die Straße auszuheben. Beim Straßenbau mischt sich pure Arbeitskraft und Fleiß mit dem außergewöhnlichen Wissen der römischen Ingenieure.

Brot und Spiele am Amphitheater

Im Amphitheater in Trier steht Brot und Spiele ganz im Zeichen der Geschlechter. Im Kampf um einen großen Schatz, greifen die Amazonen unter der Führung ihrer Königin, die von Katy Karrenbauer gespielt wird, den Sohn des Kaisers an. Mitreißende Reitszenen, spektakuläre Kämpfe und bestechende Charaktere machen das Stück zum Highlight für jede Familie.

 

Es ist sicherlich unverkennbar, dass Brot und Spiele für jeden etwas bereithält. Keine Veranstaltung zeigt deutlicher, was die Stadt Trier auszeichnet. Antike Kunst wird von guten Schauspielern der Gegenwart aufgeführt und soll letztlich vielleicht auch die ein oder andere Moral für die Zukunft weitergeben. Brot und Spiele werden zum Instrument, um die Besonderheit von Trier hervorzuheben.
Wenn Sie sich für das aktuelle Programm von Brot und Spiele interessieren, dann folgen Sie bitte einfach der Verlinkung.

 

Zur Zeit keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine eMailadresse wird nicht veröffentlicht.