Zahlreiche Besucher kommen in den Trierer Dom

Gut gefüllt war der Trierer Dom am 6. Dezember, dem Nikolaustag. Gut 1.200 Besucher kamen an diesem Abend zum Adventskonzert des Polizeipräsidiums Trier und füllten den Trierer Dom bis auf den letzten Platz.

Das Polizeiorchester Rheinland-Pfalz unter der Leitung von Christian Küchenmeister, die Trierer Domsingknaben und der Mädchenchor am Trierer Dom, dirigiert vom Domkantor Thomas Kiefer sowie der Organist des Trierer Dom, Josef Still sorgten mit adventlicher Musik und Gesang für eine behagliche vorweihnachtliche Stimmung. Ebenso wurden die musikalischen Darbietungen durch Wortbeiträge der Polizeiseelsorge ergänzt.

Musik für einen guten Zweck

Ziel dieses Benefizkonzertes war es, möglichst viele Spenden für drei verschiedene wohltätige Zwecke einzunehmen. Die rund 6000 Euro, die in diesem Jahr eingenommen wurden, gehen an den „Arbeitskreis für Obdachlosigkeit und sozial Benachteiligte“ der Katholischen Hochschulgemeinde Trier, eine Stiftung mit dem Namen „Menschen in Not“ der Caritas im Bistum Trier und an das Projekt des Vereins „Von Betroffenen für Betroffene“ mit dem Titel „Papillon- Unterstützung für Kinder krebskranker Eltern“.

Das alljährliche Benefizkonzert lockt jedes Jahr viele Spendierfreudige in den Trierer Dom. Selten jedoch war der Andrang so groß wie in diesem Jahr. Schon früh waren alle Plätze im Trierer Dom besetzt und noch immer wollten Besucher hinein.

Die Leistung der Musizierenden wurde am Ende des Konzertes mit stehenden Ovationen und reichhaltigen Spenden belohnt. Man sollte sich überlegen, ob man nicht noch öfter solche Veranstaltungen anbieten und die Leute damit zu Spenden anregen kann, die mit Sicherheit in die richtigen Hände geraten und sinnvoll verwendet werden.

Zur Zeit keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine eMailadresse wird nicht veröffentlicht.