B51 in Trier wieder baustellenfrei befahrbar!

Seit heute ist die B51 in Trier wieder baustellenfrei befahrbar. Die Bitburger in Trier, die mit Sicherheit zu den wichtigsten Verkehrsadern in der Region gehört, war die letzten sechs Monate ganz oder teilweise gesperrt. Es wurden die Fahrbahnen verbreitet und erweitert. Die Bauarbeiten wurden fristgerecht fertig.

Eine gute Nachricht für alle Autofahrer in Trier und Umgebung: Die B51 ist wieder baustellenfrei befahrbar. Die Bauarbeiten wurden heute nach über sechs Monaten endlich beendet. Die Bauarbeiter entfernten heute die letzten Schilder, die auf die Baustelle auf der Bitburger hingedeutet haben. Auch die Arbeiten des Landesbetriebs Mobilität an der Autobahnabfahrt zur A 64 sind beendet. Die B51 in Trier gehört zu den wichtigsten Verkehrsadern in der ältesten Stadt Deutschlands. In den letzten sechs Monaten wurde die Strecke ausgebaut und erweitert. Zunächst hatten die meisten Autofahrer in Trier ein Verkehrschaos befürchtet. Doch dieses blieb aus und die Bauarbeiten wurden fristgerecht beendet. Auch der Einzelhandel in Trier, der Umsatzrückgänge befürchtet hatte, hat unter den Arbeiten an der B51 nicht so stark gelitten wie das zunächst zu befürchten war.

Die B51 in Trier

Auf der Bitburger verkehren täglich rund 25.000 Autos. Neben der Sanierung der maroden Napoleonsbrücke wurde von der Stadt auch die geradeaus in die Stadt hineinführende Spur verlängert – damit soll die Stauzeit für die Autofahrer verkürzt werden. Die Baumaßnahme an der Napoleonsbrücke kostete insgesamt 2,5 Millionen Euro. Davon fielen 400.000 Euro für Leitungsarbeiten der Stadtwerke Trier an. 2,1 Millionen hatte die Stadt zu tragen, die Hälfte davon wurden aber von Land und Bund gefördert.

Die Stadt Trier hatte von Anfang versprochen, dass die Arbeiten bis zum Advent beendet sein würden. Dies konnte sie glücklicherweise einhalten.

 

Zur Zeit keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine eMailadresse wird nicht veröffentlicht.