Tabac et cetera in Wasserbillig

Der Geheimtipp für alle Raucher: In Wasserbillig gibt es einen Spezialshop für “Selbstdreher”.

TABAC ET CETERA, 1 Montée de la Moselle, Entrée Grande Rue,L-6638 Wasserbillig

Dort gibt es unter anderem elektrische Zigarettenstopfmaschinen, wie den Easy Roller Compact II. Leicht in der Handhabung und sparsam im Verbrauch.

Machen Sie einem Raucher eine Freude und schenken Sie zum Fest einen Easy Roller Compact II, weitere Geschenkideen stehen im Laden bereit.

Sehen Sie hier die wichtigsten Bestandteile des Easy Roller Compact II

Durch Drücken des Startknopfes starten Sie den Motor, wenn Sie den Knopf loslassen bleibt der Motor stehen.

Tabakschacht

Der Tabakschacht wird vor dem Stopfvorgang mit Tabak befüllt. Die Größe reicht für ca. 20-30gr (25-30 Zigaretten).

Füllrohr

Auf das Füllrohr wird die Filterhülse aufgesteckt, es wird empfohlen nur Hülsen zu verwenden die leicht über das Rohr gleiten.

Hülsenhalter

Der Hülsenhalter hält die Filterhülse an dem Füllrohr fest, der Andruck wird über den Einstellknopf für die Stopfdichte geregelt und bestimmt somit auch die Festigkeit der fertigen Zigarette.

Betätigung durch Knopfdruck.

Einstellknopf für die Stopfdichte. Durch Regeln dieses Knopfes wird die Stopfdichte der Zigarette bestimmt.

Motorregelung

Hier kann die Geschwindigkeit des Motors stufenlos geregelt werden.

Eine gelungene Weihnachtsfeier 2011 – Von der Planung bis zur Durchführung

Egal ob Unternehmer oder Kleinfamilie, eine gelungene Weihnachtsfeier 2011 wünschen sich viele Menschen in der Region Trier. Jene, die bereits eine Weihnachtsfeier ausgerichtet haben, wissen, wie schwer die richtige Planung und eine gelungene Durchführung sein kann. Wenn man auf sich alleine gestellt ist, dann kann eine Weihnachtsfeier schnell zur Nervenbelastung werden.

Alle Jahre wieder steht sie an, damit sie zum Erfolg wird, sollte man nicht jedes Jahr das gleiche unternehmen und vor allen Dingen, rechtzeitig die Lokalität auswählen!

Besonders wenn man etwas Außergewöhnliches unternehmen möchte oder mit einer großen Gruppe feiern will, ist es wichtig, schon jetzt zu planen. Das heißt, dass man sich, je nachdem was man machen möchte, ruhig schon Wochen vor dem Ereignis mit der „Weihnachtsfeier“ befassen sollte.

Auf unserer Seite können Sie wichtige und effiziente Hilfe erhalten. Bei uns stellen sich führende Unternehmen der Region Trier vor und bieten Ihnen herzlich Ihre Hilfe bei der Durchführung Ihrer Weihnachtsfeier 2011 an. Finden Sie Restaurants und Catering-Services, die Ihnen die Weihnachtsfeier 2011 mit Delikatessen schmackhaft gestalten können. Bei uns können Sie sich bequem über die besten Restaurants informieren und können die Planungen zur Weihnachtsfeier 2011 gemütlich und vor allem besinnlich starten.

Der Weg zu einer gelungenen Weihnachtsfeier 2011 ist eine durchdachte und vielseitige Planung. Die vorgestellten Unternehmen stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite. Zögern Sie nicht bei eventuellen Fragen diese Unternehmen direkt anzuschreiben.

Wir von Trier.com wünschen Ihnen allen eine gelungene Weihnachtsfeier 2011 und hoffen, dass Sie diese im von Freunden und Arbeitskollegen genießen können. Vor allem wünschen wir Ihnen allen stressfreie und besinnliche Feiertage, die den wahren Kern von Weihnachten ausmachen.

Betten Haag für Sie da

Auch am verkaufsoffenen Sonntag in Trier am 30.10.11 sind wir von 13.00 – bis 18.00 Uhr für Sie da.
Wir würden uns freuen, Sie in unseren Geschäftsräumen in der Kaiserstraße begrüßen zu können.
Selbstverständlich, auch an diesem Tag, die gewohnt freundliche und kompetente Beratung.
Unser Team erwartet Sie. Kommen Sie zum Stöbern und Kaufen, bei uns gibt es immer was zu
entdecken.

Ihr Team von Betten Haag


Fahrradtour für Jugendliche – katholische Pfarrei Hermeskeil- Beuren

In der ersten Woche der Herbstferien organisiert die katholische Pfarrei Hermeskeil-Beuren eine fünftägige Fahrradtour für Jugendliche ab 13 Jahren. Start ist am Montag, 3. Oktober.

Zunächst wird um 9 Uhr gemeinsam eine Heilige Messe in der Hermeskeiler Martinuskirche gefeiert. Danach schwingen sich die Teilnehmer auf das Fahrrad und es geht nach Trier. Dort wird übernachtet, ehe es am zweiten Tourtag zum Etappenziel in Neumagen-Dhron weitergeht. Die weitere Strecke führt über Bernkastel nach Traben-Trarbach. Am Freitag, 7. Oktober, endet die Fahrradtour.

Die Kosten betragen 40 Euro. Nähere Informationen und Anmeldungen sind möglich bei Gemeindereferent Rüdiger Glaub-Engelskirchen, Telefon: 06503/9817517.

Wäin-Schmaachen“ in Machtum

Jedes Jahr im August findet in Machtum das Weinhappening statt. Dieses Fest findet zusammen mit Nittel statt, das auf der gegenüberliegenden Seite der Mosel liegt. So wird das Fest in Machtum jedes Jahr mit der Eröffnung einer Kunstausstellung eröffnet. Dies findet immer am Donnerstag statt. Am Freitag organisiert der lokale Jugendverein „UJM“ – Union des Jeunes Machtum ein Festival mit luxemburgischen Rockbands, das Rock de Schleek. Am Sonntag dann findet das eigentliche Weinfest statt, an dem man zahlreiche Weine probieren kann.

Donnerstag, 18. August 2011
19.00 Uhr Vernissage der Kunstausstellung

Freitag, 19. August 2011
Ab 20.00 Uhr ROCK DE SCHLEEK auf der „Schliikeplaz“

Sonntag, 21. August 2011
10.15 Uhr Weinsegnung und feierliche Messe
11.30 Uhr Apéritif-Konzert12-23 Uhr Gratis Schiffspassage Machtum-Nittel
12.00 Uhr Mittagsmenu – Anmeldungen: Tel.: 75 02 71
13.00-20.00 Uhr Eröffnung der Weinstände
15.00 Uhr Umzug vun der Musel zur „Schliikeplaz“. Weintanz. Abendmenu.

De Familich

eine Willi Ostermann Revue “förmetzosinge“, die sich ausschließlich den Liedern des Kölner Komponisten Willi Ostermann mit kölschen Texten aus seiner frühen Schaffensphase widmet.

Azubi des Monats!

Angehender Anlagenmechaniker für SHK Daniel Lauer wurde von der HWK in Trier zum Lehrling des Monats gemacht.

Er lernt im dritten Lehrjahr Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (SHK). In der Ausbildung ist er so erfolgreich, dass man ihn jetzt zum Lehrling des Monats kürte,HWK Trier schreibt die Handwerkskammer auf Ihrer Homepage. Für seine herausragenden Leistungen überreichte Kammerpräsident Müller ihm eine Urkunde und einen Geschenkgutschein.
Sanitär-, Heizungs- und Klimaanlagen planen und installieren, warten oder Instand setzen – das ist Daniels Welt. Von klein auf interessierte er sich dafür. Seinem Vater, ebenfalls Anlagenmechaniker, hatte er dabei oft über die Schulter geschaut. Als die Berufswahl anstand, besuchte Daniel den HWK-Schüler- und Elterntag, die größte Berufsinformationsveranstaltung im Trierer Kammerbezirk. Dort inspizierte Daniel ausgiebig die SHK-Werkstatt. Anschließend stand sein Entschluss fest. 2009 begann er eine Ausbildung bei der WEME GmbH in Gutweiler. Damit schloss sich ein Kreis: Der Vater von Inhaber Ralf Meyer hatte seinerzeit auch Daniels Vater im SHK-Handwerk ausgebildet.
Daniels Ausbildungserfolge machen nicht nur der Familie alle Ehre. Sein Berufsschullehrer lobt ihn als hervorragenden Schüler, der zudem leistungsschwächere Mitschüler unterstütze. Auch die Lehrgänge bei der Kammer schloss Daniel bislang mit guten bis sehr guten Noten ab. Geschäftsführung, Mitarbeiter und Kunden der WEME GmbH charakterisieren ihn als äußerst motiviert, gewissenhaft und freundlich. Der Ausbildungsbetrieb würdigt insbesondere seine technische Begabung und sein außergewöhnliches Interesse am Beruf. Engagiert ist Daniel auch in der Freizeit. Als Mitglied der Jugendfeuerwehr arbeitete er derzeit als Betreuer in einem Zeltlager. Auch sein Hobby ist mit Aktivität verbunden: Er ist gerne mit dem Mountainbike unterwegs.
„Ich halte Daniel für einen herausragenden Lehrling, der in seinem Beruf Karriere machen wird. Für uns ist er nicht nur Lehrling des Monats, sondern des Jahrzehnts“, sagt Ralf Mayer. Manchmal ist Daniel sogar samstag noch in der Firma, um sich in Bürowirtschaft einzuarbeiten und die betriebswirtschaftliche Seite des Unternehmens kennenzulernen. So überrascht es nicht, dass der junge Anlagenmechaniker ein Meister seines Faches werden will und nach der Lehre die entsprechende Weiterbildung anstrebt. Rudi Müller ist davon überzeugt, dass Daniel sowohl die Gesellen- als auch die angestrebte Meisterprüfung mit Bravour bestehen wird: „Wer so viel Ehrgeiz und Leidenschaft an den Tag legt, wird seinen Weg machen!“ Daniels Ausbildung sei nicht zuletzt deshalb erfolgreich, so Müller, weil hier ein hoch motivierter Lehrling und ein engagierter Ausbildungsbetrieb vorbildlich zusammenwirken.
Mit der Ehrung „Lehrling des Monats“ wollen die Handwerkskammer, Kreishandwerkerschaften und Innungen herausragende Ausbildungsleistungen ihres Nachwuchses auszeichnen und auf die qualitativ hochwertige Berufsausbildung im Handwerk aufmerksam machen.