Ausstellung zu römischen Grenztruppen im Landesmuseum

In wenigen Wochen eröffnet im Landesmuseum Trier eine neue Ausstellung zu römischen Grenztruppen. Diese Ausstellung wird den Namen „Im Dienst des Kaisers, Mainz-Stadt der römischen Legionen“ tragen. Kürzlich sind aus diesem Grund auch Exponate aus Mainz in Trier eingetroffen, die ausgestellt werden sollen.

Am 24. August 2012 startet im Landesmuseum in Trier eine neue Ausstellung zu den alten Römern. Dieses Mal werden vor allem die Grenzsoldaten im Mittelpunkt der Betrachtung stehen. Aus diesem Grund wird die Ausstellung auch den Namen „Im Dienst des Kaisers, Mainz-Stadt der römischen Legionen“ tragen. Trier selbst war zu keiner Zeit des römischen Imperiums eine Grenzstadt. Aus diesem Grund haben Archäologen keine alten römischen Waffen in Trier gefunden. In Mainz sieht dies anders aus. Das alte Mainz war eine Grenzbefestigung und diente als Lager der römischen Legionen. Folglich konnten dort über Jahre alte Kriegsgeräte und Waffen ausgegraben werden, die nun auch im Landesmuseum in Trier ausgestellt werden sollen. Neben Ausrüstungsgegenständen der alten römischen Legionäre, sind auch schon Grabsteine der Soldaten in Trier eingetroffen. Die neue Ausstellung im Landesmuseum Trier hat aber keineswegs nur das Anliegen, die römischen Legionären im Kriegseinsatz zu zeigen, sondern möchte vielmehr den Alltag eines Grenzsoldaten, der teilweise tausende Kilometer von seiner Heimat entfernt stationiert gewesen ist, nachzeichnen.

Vor allem die Bedeutung der römischen Truppen für die Entwicklung des kulturellen Lebens soll hervorgehoben werden. Die Ausstellung als solche wird noch von einem umfangreichen Rahmenprogramm begleitet, das in Kürze bekannt gegeben werden soll. Im Moment plant das Landesmuseum eine Ausstellungsdauer bis zum 7. April 2013.

Kommentare (1)

  • Trier und die Römer • Trier.com

    […] stellen die antiken Bäder eine erstaunlich gut konservierte römische Badeanlage dar, die in der zeitgenössischen Forschung als repräsentativ gilt. Darüber hinaus hat mit der Römerbrücke ein Überbleibsel aus der frühesten Zeit die […]

Schreibe einen Kommentar

Deine eMailadresse wird nicht veröffentlicht.