Auch für Kinder hat Trier vielfältige Ausflugsziele zu bieten.

Ausflugsziele bei gutem Wetter

Um die Stadt kennen zu lernen, bietet sich am besten eine kindgerechte Stadtführung an. Engagierte Stadtführer erzählen abenteuerliche und lehrreiche Geschichten auf dem kindgerechten Rundgang durch die Trierer Innenstadt. Hier können die Kinder zusammen mit den Eltern auf den Spuren Römer wandeln. Zu den Ausflugszielen zählt als besonderes Highlight die Porta Nigra, schönstes Wahrzeichen der munteren Moselstadt. Tierfreunde sollten bei ihren Ausflugszielen unbedingt das Wildfreigehege Weißhauswald berücksichtigen. Auf dem Gelände leben Wildschweine, Hirsche, Ziegen und andere Tiere, es gibt einen Streichelzoo, außerdem einen Spielplatz – die Natur lässt sich spielerisch auf dem Waldlehrpfad erkundigen. Hier kommen die Kleinen ganz hoch hinaus: Für Kletterfans ist der Kletterwald Koala eines der besten Ausflugsziele in Trier.

Ausflugsziele bei weniger gutem Wetter

Und wenn es mal regnet, kommt keine Langeweile auf! Schließlich kann man im Trierer Theater Konzerte aus der Reihe „Die Kinderkönige“ besuchen, bereits ab vier Jahren geeignet sind. Eins der tollsten Ausflugsziele in Trier für Kinder ist das Bad an den Kaiserthermen. Neben der 75 Meter langen Wasserrutsche, die über Lichteffekte verfügt, gibt es einige Schwimmbecken. Besonders hervorzuheben ist der Erlebnisbereich für Kinder, der aussieht wie eine Piratenlandschaft. Hier können Kinder sich nach Herzenslust austoben. Spannend sind auch die Museen und Ausstellungen Triers. Zum Beispiel das Spielzeugmuseum: Auf zwei Stockwerken wird hier seit 1989 die geschichtliche Entwicklung des Spielzeugs von der Antike bis zur Neuzeit. Spielzeug entfacht die Phantasie der Kinder, fördert ihre Entwicklung und im Spielzeugmuseum kann auch die historische Entwicklung nachvollzogen werden. Nach der Entdeckungsreise durch das Museum erfreut sich Jung und Alt bei Konditorei- und Kaffeespezialitäten in der Cafeteria. Interessante Ausflugsziele lassen sich aber auch in anderen Museen und Ausstellungen finden. Kinder können derzeit als Schatzsucher im Rheinischem Landesmuseum aktiv werden und bis Ende April 2014 den „Trierer Goldschatz“ aufspüren und sich am Ende der Suche ihren eigenen römischen Geldbeutel herstellen. Ansehen sollte man sich außerdem das Besucherbergwerk Fell, wo man hautnah erleben kann, wie die Bergarbeiter Schiefer abbauten, auch wird erläutert, wie die Schieferplatten zu Dachschieferplatten weiterverarbeitet wurden. Von April bis November wird gern das flugtechnische Museum Hermeskeil, dessen Hauptattraktion das Café in einer Concorde ist. Ob Sie und Ihre Kinder sich sportlich betätigen oder Neues spielerisch entdecken möchten: Trier hat für alle Ansprüche viel zu bieten, so dass Kindern nicht langweilig wird.

Zur Zeit keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine eMailadresse wird nicht veröffentlicht.