A1: Weiterhin Streit um Lückenschluss

Letzte Ausfahrt A1-Lückenschluss? In Rheinland-Pfalz streiten sich die Grünen weiterhin mit der SPD um den Lückenschluss der A1 in der Eifel. Obwohl die Verhandlungen einmal mehr angelaufen sind, ist es unwahrscheinlich, dass sich beide Parteien bei einem der wichtigsten Verkehrsprojekte in Rheinland-Pfalz einigen können. Derweil wird der Lückenschluss der A1 in der Eifel von vielen Menschen gefordert.

Die Verkehrsprojekte der SPD und der Grünen in Rheinland-Pfalz entzweien immer wieder die Koalition beider Parteien. In dieser Woche haben beide Regierungsträger die Verhandlungen über einen Lückenschluss der A1 in der Eifel wieder aufgenommen. Während die SPD diesen Lückenschluss zu einem der wichtigsten Verkehrsprojekte in Rheinland-Pfalz ausgerufen hat, wehren sich die Grünen bislang mit Erfolg gegen eine Umsetzung. Eine Kompromisslösung wie in den Fällen des Hochmoselübergangs und der Mittelrheinbrücke scheint nicht in Sicht zu sein. Die A1 läuft beinahe durchgängig von Heiligenhafen an der Ostsee bis nach Saarbrücken im Saarland. Insgesamt weist die Autobahn eine Länge von fast 740 Kilometern auf. Einzig in der Eifel bei Daun fehlen 30 Kilometer Straße. Diese Lücke soll, zumindest nach der Meinung der SPD, geschlossen werden. Aber auch die CDU, die FDP und zahlreiche Unternehmer bzw. Kammern möchten den Lückenschluss der A1 bewirken. Ursprünglich wollte sich Rot-Grün nach den Sommerferien in intensive Verhandlungen stürzen und eine Entscheidung herbeiführen. Das verhinderte jedoch ein Familienunfall bei der Verhandlungsführerin der Grünen, Jutta Blatzheim-Roegler.

LBM hat mehrere Vorschläge für Lückenschluss der A1

Der LBM hat mehrere Varianten für einen Lückenschluss erarbeitet. Er favorisiert eine Trasse. Allerdings stehen die Grünen dieser Idee mit viel Skepsis gegenüber, denn sie befürchten, dass durch eine Trasse der Lebensraum eines seltenen Waldvogels, des Haselhuhns, zerstört werden könnte. Zum Glück bleiben sowohl der SPD, als auch den Grünen noch Zeit, über den Lückenschluss der A1 zu beraten, denn der Bund hat den Bundesverkehrswegeplan auf 2015 verschoben. Projekte, die es in diesen Plan schaffen, werden durch den Bund gefördert. Bei den Grünen ist man sich aber hinter der Hand sicher, dass man dem Druck aller Parteien im Landtag von Rheinland-Pfalz nicht standhalten kann. Der Lückenschluss der A1 scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein. Wie viel Zeit noch vergehen wird, kann man derweil aber nicht sagen.

Zur Zeit keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine eMailadresse wird nicht veröffentlicht.