200.000 Pilger in Trier erwartet

An diesem Freitag wird der 200.000 Pilger der Heilig-Rock-Wallfahrt 2012 in Trier erwartet. Damit liegen die Pilgerzahlen nach offiziellen Angaben der Veranstalter voll im Soll. Allerdings wurden bereits erste Zweifel an dem Zählverfahren geäußert.

Die Heilig-Rock-Wallfahrt 2012 dauert mittlerweile seit zwei Wochen an. Grund genug eine erste Bilanz zu ziehen. An diesem Freitag wird der 200.000 Pilger in der Moselstadt erwartet. Damit fällt die Halbzeitbilanz der Veranstalter positiv aus, obwohl die Zahl der Pilger deutlich unter dem anvisierten Wert liegt. Seitens des Bistums erhofft man sich, dass ungefähr 500.000 Pilger den Weg nach Trier finden. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen in der zweiten Hälfte der Heilig-Rock-Wallfahrt 2012 noch mehr Pilger in die älteste Stadt Deutschlands kommen. Allerdings ist dies aus mehreren Gründen durchaus wahrscheinlich. Zum einen startete die Heilig-Rock-Wallfahrt 2012 extrem früh in diesem Jahr. Zum anderen verhinderte vor allem das regnerische Wetter der vergangenen Tage, dass sogenannte Spontanpilger nach Trier kommen. In den nächsten Wochen soll sich das Wetter aber deutlich verbessern. Vor allem die Temperaturen sollen stark steigen. Nicht zuletzt kommt noch hinzu, dass ein verlängertes Wochenende bevorsteht. Der erste Mai am kommenden Dienstag ist bekanntlich ein Feiertag. Viele Menschen werden dies nutzen, um einen zusätzlichen freien Brückentag am Montag zu nehmen.

Neben dem Optimismus über die Pilgerzahlen, gibt es aber auch kritische Stimmen über das Zählverfahren. Jeder Pilger erhält nach seinem Besuch im Trierer Dom am Ausgang ein kleines Bild mit der Tunika im Schrein als Erinnerung. Bis Mittwoch wurden bereits 188.000 solcher Bilder verteilt. Allerdings ist es unzweifelhaft der Fall, dass manche Menschen mehrere Bilder oder eben überhaupt keines mitnehmen. Aus diesem Grund kann man sich nicht zu hundert Prozent auf diese Zahl verlassen. Dennoch dient sie auf jeden Fall zur Orientierung.

Nichtsdestotrotz kann man auf jeden Fall positiv festhalten, dass ein Verkehrschaos in der Stadt Trier bis jetzt ausgeblieben ist. Viele Menschen hatten sich vor der Heilig-Rock-Wallfahrt 2012 darüber Gedanken gemacht. Die gute Organisation wird auch dadurch unterstrichen, dass mehr als 2300 ehrenamtliche Helfer im Einsatz sind, die sich unermüdlich für den Erfolg der Heilig-Rock-Wallfahrt 2012 einsetzen.

Lückenhaftes Bühnenprogramm im Palastgarten

Einzig das Bühnenprogramm im Palastgarten ist noch lückenhaft. Es werden noch Programmbeiträge gesucht, die dazu dienen können, die Pilger zu unterhalten.

 

Zur Zeit keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine eMailadresse wird nicht veröffentlicht.